Aktuelles im Juli 2014

26.07.2014: 120 Jahre Verkehrsverein

 bei den Feierlichkeiten zum 120. Geburtstag des Verkehrsvereins Ziegelhausen- Foto Welker
bei den Feierlichkeiten zum 120. Geburtstag des Verkehrsvereins Ziegelhausen- Foto Welker

23.07.2014: Veranstaltung zum Erhalt der Kulturlandschaft in Ziegelhausen in der Steinbachhalle

recht nach links: Raimund Beisel, OB Dr. Würzner, Dr. Baader (Leiter Landschafts- und Forstamt), Herr Krapp (Leiter Liegenschaftsamt), Herr Zirkwitz (Leiter Umweltamt).
recht nach links: Raimund Beisel, OB Dr. Würzner, Dr. Baader (Leiter Landschafts- und Forstamt), Herr Krapp (Leiter Liegenschaftsamt), Herr Zirkwitz (Leiter Umweltamt).

19.07.2014: Ziegelhäuser Kerwe

Fassbieranstich mit Dr. Würzner bei der Ziegelhäuser Kerwe
Fassbieranstich mit Dr. Würzner bei der Ziegelhäuser Kerwe

Das Neckarfest auf dem Kerweplatz

Am 5.7.2014 feierte Wieblingen bei durchwachsenem Wetter das Neckarfest auf dem Kerweplatz. Unter der Musik des Fanfarenzuges zog die "Prominenz" am Neckarufer vorbei an Ständen der Vereine zum Platz  mit dem herrlichen Blick auf den Altneckar und die großen Kastanien. Der Fassanstich durch den Oberbürgermeister gelang auf Anhieb, die Heidelberger Brauerei hatte wieder spendiert, herzlichen Dank dafür! 

Zwei Mitglieder des Bundestages: K.A. Lamers und Franziska Brandner gaben Wieblingen Glanz aus der großen Politik. Neben den Stadträtinnen Dr. Meißner, Dr. Ursula Ursula Lorenz und Otto Wickenhäuser sah man viele Bezirksbeiräte, alte und neue Kinderbeauftragte und natürlich unsere Pfarrerin Frau Deichel, sowie Frau Spilling, die Leiterin der Fröbelschule. Programm und Verpflegung waren stimmig, die Wieblinger genossen den einzigartigen Platz am Fluss!

Dem Aufruf des Stadtteilvereins, ein Bank für Päuschen auf dem Weg zum Einkaufen zu stiften, folgten die Freien Wähler als erste. Wir hoffen auf Nachahmer!

 

Heidelberg bleibt weiter auf dem Weg

Am 4.7.2014 hatte ich die Freude, an der Eröffnung der Erweiterung des Kindergartens Karolinger Weg in Wieblingen teilzunehmen. Jetzt können in freundlichen Räumen 80 Kinder ganztags betreute werden. Heidelberg bleibt weiter auf dem Weg einer hervorragenden Kinderbetreuung, da sind alle politischen Gruppierungen einig!

2 Jahre Bahnstadt, 1. Bauabschnitt

Am 19.Juli wurde der erste Bauabschnitt der Bahnstadt feierlich eingeweiht. Die Anwesenheit des stellvertretenden Ministerpräsidenten und Finanzministers Nils Schmid gab dem Geschehen den verdienten Glanz (oder waren es die reichlich fließenden Schweißtropfen?). Die Kinder vergnügten sich mit den Wasserspielen und bewiesen: die Bahnstadt ist kein seelenloser Betonklotz sondern ein höchst lebendiger, kinderreicher neuer Stadtteil. Ich habe den erten Spatenstich 2008 miterlebt. Die weitere Entwicklung war rasant, wir sind 2 Jahre vor der geplanten Zeit. Die Wohnungsnachfrage ist ungebrochen, nahezu alle weitreren Quartiere sind verkauft. Die teilnehmenden Bewohner der Podiumsdiskussion bewiesen Pioniergeist und Vertrauen in die weitere Entwicklung. Heidelberg zeigt: Nicht alles geht im Heidelzeitmaß in unserer Stadt. Wir Freien Wähler haben das Projekt von Beginn an optimistisch begleitet. Wir sind sehr froh, mit Frau Professor Dr Barbara Burwinkel eine kompetente Bezirksbeirätin und zugleich Mitglied im jungen und aktivern Stadtteilverein unter Führung von Herrn Dieter Batmann zu haben. So bleiben wir unmittelbar am Ball.

Einweihung der Willi-Sohl-Anlage

v.l.n.r. Herr Raimund Beisel, Herr Dr. Eckart Würzner (OB),Herr Peiter Sohl
v.l.n.r. Herr Raimund Beisel, Herr Dr. Eckart Würzner (OB),Herr Peiter Sohl

Fassbieranstich zum Baustellenfest, Eröffnung Peterstaler und Wilhelmsfelder Straße

 Herr Raimund Beisel, Stadträtin Schuster, Herr Weber
Herr Raimund Beisel, Stadträtin Schuster, Herr Weber

Schwerpunkt Familienpolitik

Am 5.07.2014 konnte ich beim 3. Workshop vom Amt für Chancengleichheit mit der Arbeitsagentur 8 Teilnehmerinnen im Namen der Stadt begrüßen. In 3 Tagen hatten sie Wünsche, Ideen und ihre Probleme zum Thema Vereinbarkeit Beruf, Ausbildung und Familie erarbeitet. Es ist beeindruckend direkt von betroffenen Frauen die Alltagsprobleme zu erfahren. Es ist wiederholt gelungen, durch Stärkung des Selbstbewußtseins, durch Erarbeitung der individuellen Fähigkeiten Arbeitsplätze zu vermitteln. Ein großes Kompliment allen Beteiligten an diesem sinnvollen Projekt!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Termine:

THEMEN: