Aktuelles im Oktober 2014

17.10.2014: Richtfest für den Neubau der Marsiliusarkaden

Ein besonderer Bau wurde am17.10.2014 im Neuenheimer Feld mit seinem Richtfest vorgestellt.Neben der Chirurgie ist ein dreiteiliger Hochhauskomplex im Rohbau erstanden. Hier werden unter drei Dächern wissenschaftliche Institute, das ökonomische Kirchenzentrum des Klinikums und Wohnungen für Wissenschaftler und Studenten entstehen. 1700 qm Nutzfläche zeigten sich im Rohbau. Über 12 Stockwerke ziehen sich die unterschiedlichen Einrichtungen hin: im Erdgeschoß des Mittelbaus das ökumenische Kirchenzentrum. Das wurde auch in die Festansprachen einbezogen durch eine sehr engagierte Rede von Frau Dekanin Dr. Schwöbel-Hug. Den Segen über das Gebäude sprach sie gemeinsam mit pfarrer Brand, der den katholischen Dekan Dr. Dauer vertreten durfte. Bauunternehmer ist der in Heidelberg wohlbekannte Andreas Epple. Die Arbeiten verliefen bis jetzt ohne Unfall. Prof. Eitel sprach für die Universität, das Universitätsbauamt und der Architekt kamen natürlich auch zu Wort. Im Anschluß gab es die Möglichkeit, einen Rundumblick vom Dach des 12. Stockes zu werfen. Dr. Dietrich Lorenz, Alfred Jakob und Ernst Gund erklommen den Gipfel (zu Fuß, die Fahrstühle waren noch nicht eingebaut!!). Ich habe mich mit einer Teilstrecke begnügt.  Es ist wichtig, , bei diesen Gelegenheiten der Universität von Seiten des Stadtrates Präsenz und Interesse zu zeigen. Das haben leider nicht alle Fraktionen in ihrem Programm...
Es wird bei diesen anlässen auch immer wieder die meist gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung, hier besonders dem Baudezernat gelobt. Das freut gerade auch in Zeiten heftiger Auseinandersetzungen wegen der Straßenbahn,

18.10.2014: Jahresfeier der Universität

Die Universität hatte am 18.11.2014 auch den Stadtrat zur Jahresfeier ihres 626 jährigen Bestehens geladen. So weit ich sehen konnte, waren drei Stadträte gefolgt.. Es ist immer sehr würdig, den Rektor, die Dekane und die Ehrensenatoren in vollem Ornat einziehen zu sehen. Rektor Eitel berichtete eindrucksvoll über die zahlreichen Ereignisse unserer Exzellenuniverität im vergangenen Jahr und die Pläne für die Zukunft. Ich finde es großartig, in dieser Stadt dazu geladen zu sein!
Anschließend gabe es ein sehr gut geführtes Gespräch über privates Engagement. Interessant der Bericht eines Professors einer großen Privatuniversität in USA).  Da kommen ganz andere Summen zum Wirken als in Heidelberg. Und wieder einmal konnte man Manfred Lautenschläger zu seinen Projekten hören. Er denkt, privates Engagement kann Anstöße aber keine Dauerfinanzierung geben (Beispiel Schwimmunterricht für 8-10 Jährige in unserer Region, vorwiegend von seiner Stiftung initiiert.
Anschließend wurden 3 junge Forschergruppen mit dem Hengstberger Preis ausgezeichnet. Einer der jungen Wissenschaftler war mit Frau und drei reizenden Kindern erschienen. An deren Benehmen könnte sich mancher Junge Mensch orientieren!.
Zuletzt Wurde Dr. Henry G. Jarecki die Würde eines Ehrensenators durch den Rektor verliehen. Damit hat diese Auszeichnung ein großartiger Mensch und Freund der Univerität und der Stadt Heidelberg bekommen. (Er mußte als Kind mit seinen Eltern aus Deutschland emigrieren...)
Ich freue mich immer, als Stadträtin an diesen für unsere Stadt prägenden Ereignissen teilnehmen zu dürfen.

Termine:

THEMEN: